slide1_Layer_3

SPRECHSTUNDEN

Mo, Di, Do        8 – 12 Uhr
und                   14 – 16 Uhr

Mi                       8 – 12 Uhr
Fr                        8 – 14 Uhr

TELEFON

Telefon: 0234 – 43 53 53
Fax:        0234 – 94 30 773  

1.) GERÄTEDIAGNOSTIK:

Elektroenzephalographie,
Ableitung der elektrischen Grundaktivität der Hirnareale auf der Kopfoberfläche
(EEG)

Extrakranielle Farbduplexsonographie der hirnversorgenden Gefäße,
extrakranielle Dopplerechosonographie des vorderen und hinteren Strömungskreislaufes
(ECD)

Intrakranielle Farbduplexsonographie der Hirngefäße,
transnuchal des vertebrobasilären Strömungsgebietes,
transkranielle Doppler­echo­sono­graphie
(TCD)

Messung der Nervenleitgeschwindigkeit
(NLG)

Somatosensorisch evozierte Potentiale,
Messung der Nerven­strecken von den Gliedmaßen über das Rückenmark bis zum Gehirn
(SSEP)

Akustisch evozierte Potentiale, Messung der Hör- und
Gleich­ge­wichts­bahn im Hirnstamm
(AEP)

Visuell evozierte Potentiale,
Messung der Sehnerven bis zur Seh­rinde im Gehirn
(VEP)

2.) PSYCHOLOGISCHE TESTVERFAHREN:

zur Abklärung von Alzheimer und anderen demenziellen Erkrankungen,
Hirnorganisches Psychosyndrom,
Hirn­leistungs­störungen,
Depression,
Neurosen etc.

3.) LABORDIAGNOSTIK:

Blut- und alle anderen Serum- bzw. Plasmaanalysen,
z.B. Borrelienserologie,
Stoffwechselanalysen,
Medikamentenspiegel

erfolgen zwischen 8.00 und 9.30 Uhr.

Anmerkung: Sie brauchen hierfür nicht nüchtern zu erscheinen und
sollten Ihre Medikamente regelmässig weitergeführt haben.

Und damit können wir Ihnen helfen!

Neurologische Erkrankungen sind mit Störungen des zentralen Nervensystems verbunden, sodass sich die neurologische Diagnostik in erster Linie auf die Funktion der Nerven bezieht. Parallel dazu können Störungen des seelischen Wohlbefindens auftreten. Je nach Beschwerdebild und Indikation werden in der Praxis deshalb neurologische und psychiatrische Untersuchungen häufig kombiniert.

Klicken Sie bitte links auf die Kreuze der Verfahren und sehen Sie nähere Informationen.

Hilfestellung beim Beschwerdebild

UNTER PSYCHIATRISCHEN ERKRANKUNGEN VERSTEHT MAN:
Erkrankungen der Seele

Angsterkrankungen
www.panik-attacken.de

Bipolare Erkrankungen
www.dgbs.de

Depressionen
www.kompetenznetz-depression.de

Vegetative Störungen, Erschöpfung, Burn-out
www.hilfe-bei-burnout.de

Psychosen, Schizophrenien
www.kompetenznetz-schizophrenie.de

Dementielle Syndrome
www.deutsche-alzheimer.de

Zwangserkrankungen
www.zwaenge.de

Suchterkrankungen
www.suchtmittel.de

Schwangerschaft, Stillzeit und psychische Störungen
www.frauen-und-psychiatrie.de

UNTER NEUROLOGISCHEN ERKRANKUNGEN VERSTEHT MAN:
Erkrankungen des Nervensystems

Erkrankungen einzelner Nerven z.B. Karpaltunnel-Syndrom
www.dgnc.de/htm/08/nav/index08_5.html

Schwindel und Gleichgewichtsstörungen
www.tinnitus-liga.de

Entzündliche Hirnerkrankungen
z.B. Multiple Sklerose oder Borreliose
www.dmsg.de

Kopfschmerzerkrankungen, Migräne
www.stiftung-kopfschmerz.de

Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen, Demenz
www.deutsche-alzheimer.de

Hirngefäßerkrankungen
www.schlaganfall-info.de

Trigeminusneuralgie
www.dgnc.de/htm/08/nav/index08.html

Restless-Legs-Syndrom
www.restless-legs.org

Parkinson-Syndrom
www.kompetenznetz-parkinson.de

Schmerz, Fibromyalgie, Bandscheiben- und Muskelerkrankungen
www.schmerzhilfe.de

© Copyright 2016 ad-ce-tera.de | neurologie-hummel